Wildes Afrika – Serena Beach Resort & Spa

Hallo Leute,

heute der erste Teil unserer Reise.

Unsere ersten 3 Tage in Kenia.

Wie im ersten Post erwähnt, sind wir so gege halb 11 im Hotel angekommen. Von der Straße aus, sah es eher nach einer geschlossenen Anstalt aus! 😉

Eine über 4 Meter hohe Mauer mit Stacheldraht oben drauf, hinter dem massiven Eisentor standen 2 bewaffnete Wachen.

Am Eingang zur Rezeption auch nochmal 2 mit Metalldetektoren.

Wie wir in den nächsten Tag festgestellt haben, ist so etwas in Kenia normal.

Doch einmal in der imposanten Eingangshalle angekommen, war das alles vergessen.

Erst mal gibt es ein kühles Erfrischungstuch und ein Glas Mangosaft.

Danach in aller ruhe Gepäck verstauen, Badehose an und runter ans Meer.

Am Strand angekommen erst mal die Zehen reinhalten, jawoll 26°C das reicht.

Nach einem kurzen Strandspaziergang (und dem Angriff der Strandverkäufer) erst mal was kühles, danach mal die komplette Anlage begutachten.

Die Zimmer und die Anlage sind toll und das Essen erst.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an das Reisebüro Haberle in Gmund, die uns bei der Planung und Buchung dieser Traumreise unterstützt hat.

Diese drei Tage waren Entspannung pur (die letzte für 1 Woche).

Was noch besonders zu erwähnen ist, dass das Hotel sich für den Naturschutz stark macht. In einem Nebenbereich der Anlage werden gefährdete Schmetterlinge gezüchtet und wieder frei gelassen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s