Wildes Afrika – Pirschfahrt Samburu

Hallo Leute,

am nächsten Morgen geht es um 7.30 Uhr wieder los. Auf zur zweiten Pirschfahrt.  Diesmal geht es in das Samburu -Nationalreservat.

Obwohl die Parks nur wenige Kilometer auseinander liegen, fallen sofort die Unterschiede auf. Der Boden ist viel rötlicher und sandiger. Die Vegetation ist auch viel karger.

Man erkennt jedoch sofort den Fluss, gesäumt von Palmen und Sträuchern.

Bei den Raubtieren hatten wir zwar Glück, welche zu sehen, leider waren beide sehr weit weg.

Einer der schönsten und beeindruckensden Momente ereignete sich dann am Fluss, wir waren Stromaufwärts unterwegs,  als wir durch ein Gebüsch fuhren und mitten in einer Herde von Elefanten und Giraffen standen.

Es waren sicherlich 20-25 Elefanten und etwa 5 Giraffen. Über eine halbe Stunde blieben wir einfach stehen und beobachteten die Herde. Ganz alleine, kein anderes Auto (das Gegenteil haben wir auch erlebt).

Gegen 1.00 Uhr geht es zurück zur Lodge (Mittagessen!!).

Im nächsten Teil geht es um die dritte und letzte Pirschfahrt im Shaba Gebiet.

Bis dahin, alles Gute.

Euer Martin.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s